RSS

Nur eine Subraumverzerrung?

03 Sep

Nur äußerst wenige Ereignisse im Universum sind so massiv und energiereich, dass sie es schaffen, einen Tunnel im Subraum oder gar einen Durchbruch zu anderen Universen hervorzurufen.

Jedoch beinahe jedes Ereignis von genügender Intensität, auch ein künstliches, ruft Subraumverzerrungen hervor.

Eine Subraumverzerrung könnte man als eine vom Normalraum auf den Subraum übertragene „Erschütterung“ definieren, die eine geringfügige Verschiebung der Subraumschichten zur Folge hat, ohne aber einen Bruch oder Riss zu verursachen.

Wie das Vibrieren einer Stimmgabel klingt dieses Phänomen örtlich und zeitlich begrenzt und verschwindet deshalb nach einiger Zeit von selbst.

Subraumverzerrungen stellen also eine Art Schwingung im Subraum dar; in niedrigen Subraumschichten können sie mit elektromagnetischen Wellen verglichen werden, da diese niedrigen Schichten noch stark mit dem Normalraum verbunden sind und dabei sehr dem normalen elektromagnetischen Feld ähneln.

Subraumverzerrungen sind nur mit speziellen Subraum- nicht jedoch mit normalen Sensoren feststellbar und entstehen auf natürlichem Wege durch Supernovae und andere energiereiche Raumphänomene oder auf künstlichem bei jeder modernen Subraummanipulationstechnologie

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 3. September 2006 in Metaphern

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: