RSS

Wie schlagfertig sind Sie?

03 Sep

Wenn man an einem Sonntagmorgen so grauselig gelangweilt vor seinem Rechner hockt, kommt man schon mal auf die merkwürdigsten Ideen.

Keine Ahnung, wie ich das geschafft habe, aber auf einmal landete ich im world wide web auf so einer komischen Frauenseite.

Ich schwöre, ich weiß nicht, wie mir das geschehen konnte.

Aber es ist schon interessant, was man da so alles findet.

Frauen brauchen zur Bestätigung ihrer selbst anscheinend tausende von Tests.

Welcher Typ Mann passt zu Ihnen?

Das weiß ich schon – KEINER – dazu brauche ich mich nicht zu testen.

Ist Ihr Partner sensibel?

Was denn nur für ein Partner? *umguck* Nein so was gibt’s hier nicht.

Wie schlagfertig sind Sie?

Stopp! Das will ich jetzt mal wissen. Hat ja nichts mit Partnern zu tun.

Ich koche mir noch schnell einen Kaffee und dann kann es losgehen.
Ach herje, ich bin ja noch im Hemd.
Egal! Es ist Sonntag, da sieht mich keiner und ich muss nicht raus.

Los geht’s:

Frage 1:
Als Sie beim Kneipenbesuch Ihr drittes Bier bestellen, macht ein Typ neben Ihnen eine dumme Bemerkung darüber, dass Sie ganz schön viel trinken. Was entgegnen Sie?
a) „Bei der Gesellschaft hier bleibt mir wohl nichts anderes übrig.“
b) „Das geht Sie wohl kaum etwas an.“
c) „Ich habe Angst vor dem Altern, und Alkohol konserviert nun mal.“

Und das soll ein Test für Frauen sein? *zurückblätter* Welche Frau trinkt schon gerne Bier?

Doch … für Frauen steht extra da.

Das geht ja ganz toll los hier. Ich ahne es … dieser Test wurde von einem Mann entwickelt.

Gut, ich will mich mal nicht so anstellen und mir vorstellen, ich hätte drei Gläser Wein getrunken (ich kann dann zwar nicht mehr denken, aber es ist ja nur theoretisch).

Ich nehme … A

Weiter…

Frage 2:
Während einer hitzigen Diskussion im Konferenzzimmer äuβert Ihr Chef, dass Sie auffällig ruhig wären. Ihre Reaktion?
Hihi, ich und ruhig … egal, ich stell es mir mal vor.
a) „Manchmal liegt eben in der Ruhe die Kraft.“
b) „Verzeihung, ich war mit meinen Gedanken gerade woanders.“
c) „Hier kommt man ja auch kaum zu Wort“

Ganz klar ….. A

Frage 3:
Ihr erstes Date mit einem interessanten Mann. Sie bemerken, wie Sie bei einer Frage von ihm rot werden. Auch er bemerkt es und macht einen Kommentar darüber. Sie antworten:
a) „Stimmt doch gar nicht.“
b) „Hier drinnen ist es aber auch verdammt heiß.“ (mit einem Augenzwinkern)
c) „Das passiert mir ständig, neulich blieben sogar an der Ampel alle Autos stehen.“

Dates mit interessanten Männern?

Ich hätte den Test *Wie viel Phantasie steckt in Ihnen?“ nehmen sollen.

Püh, was nehme ich denn da?

Gibt’s auch noch ein D?

So etwas sag ich zwar nicht, aber ich nehme mal … B.

Das hören Männer gerne!

Naja, sie hören sicher nicht gerne, wenn Frau „B“ sagt – ich meinte eher das mit dem heiß werden. Das gibt Ihnen das Gefühl, dass sie betörend sind.

Definitiv … B

Frage 4:
Sie sind versehentlich dem Vordermann an die Stoßstange gefahren. Der steigt aus und fragt erbost, ob Sie keine Augen im Kopf haben. Was antworten Sie?
Na endlich mal was, was ich mir vorstellen kann. Zeit wurde es jetzt auch.
a) „Das ist noch lange kein Grund, beleidigend zu werden.“
b) „Ich habe vielleicht ein Problem mit meinen Augen, dafür haben Sie eines mit Ihren Umgangsformen.“
c) „Leider nicht, die habe ich vorhin im Schuhgeschäft vergessen.“

Ganz eindeutig … B … B wie Blöder Kerl.

Das kann schließlich jedem einmal passieren.

Und außerdem hat mich sein Hut abgelenkt.

Frage 5:
Eine Kollegin bemerkt süffisant, dass Ihr Vortrag im Meeting nicht sehr flüssig war. Was fällt Ihnen dazu ein?
a) „Mein Vortrag war vielleicht nicht flüssig, aber nicht so überflüssig wie dieser Kommentar.“
b) „Beweisen Sie erst mal, dass Sie es besser machen können!“
c) „Das fand ich nicht, vielleicht konnten Sie gedanklich einfach nicht so ganz folgen?“

Ja ja, Weiber unter sich … tzis … C.

Frage 6:
Eine alte Freundin fragt Sie bei einem Treffen, ob Sie ein wenig zugenommen hätten. Darauf Sie:
a) „Oh mein Gott, sehe ich denn dicker aus?“
b) „Du solltest vielleicht mal deine Augen checken lassen“
c) „Eigentlich nicht. Aber erzähl, seit wann bist du denn schon schwanger?“

Hm, ich bräuchte mal wieder ein D.

Meine Freundinnen würden so was nie und nimmer fragen, aber wenn sie es sich wagen würden … C … selbst schuld.

Frage 7:
Sie erzählen Ihrem Partner eine amüsante Geschichte, die sich soeben ereignet hat. Er kommentiert das nur mit: „Du übertreibst mal wieder.“ Wie ist Ihre Reaktion darauf wohl?
a) „Das würde ich nie tun! Habe ich dir übrigens schon von dem Elefanten erzählt, der mich heute Morgen gestochen hat?“
b) „Was heißt hier bitte ‚mal wieder’?“
c) „Nur weil in deinem Leben nichts Außergewöhnliches passiert, heißt das doch noch lange nicht, dass meines genauso langweilig sein muss.“

Da!

Schon wieder!

Was denn nur immer für ein Partner?

Und eigentlich übertreiben Frauen doch ständig, da wäre doch jeder Kommentar in diese Richtung überflüssig. Warum können Männer uns nicht so nehmen wie wir sind?

Und deswegen entscheide ich mich mal für … C.

So!

Frage 8:
In der Kneipe hören Sie, wie am Nebentisch ein Typ in eine Männerrunde bemerkt, dass schöne Frauen einfach nichts im Hirn haben. Wie verhalten Sie sich?
a) Ich ignoriere die Bemerkung einfach, weil ich den Kerl recht armselig finde.
b) Ich drehe mich um und bemerke, dass er soeben die Möglichkeit verpasst hat, eine Ausnahme kennenzulernen.
c) Ich sage ebenso laut zu meiner Begleitung, dass Männer mit Machogehabe normalerweise nichts in der Hose haben.

Spontan würde ich sagen: „Das trifft sich doch gut! Was hat Sex mit Hirn zu tun?“

Naja gut, diese Antwort sieht das System nicht vor und deshalb … C … es kommt dem ja zumindest ansatzweise nahe.

Frage 9:
Sie kommen zu spät zur Verabredung mit Ihrem Freund und bekommen zu hören: „Das ist ja mal wieder typisch für dich“. Was erwidern Sie?
a) „Stimmt, ich bleibe mir eben treu.“
b) „Als wäre dir das noch nie passiert!“
c) „Ich fürchtete einfach, es würde dich zu sehr irritieren, wenn ich plötzlich pünktlich käme.“

Noch mal: Wenn es so typisch ist, wozu dann noch diese Bemerkung?

Also … A.

A hatten wir lange nicht mehr.

Frage 10:
Ihr Chef kommentiert Ihre Umsetzung seiner Idee mit den Worten: „Sie haben mir offensichtlich mal wieder nicht zugehört.“ Sie entgegnen:
a) „Doch, aber ich halte es für sinnvoll, auch mein eigenes Gehirn zu gebrauchen.“
b) „Oder Sie haben sich offensichtlich falsch ausgedrückt.“
c) „Wir hatten offenbar ein Missverständnis.“

C … also ich bitte Sie – es ist der CHEF. Ich möchte meinen Job schon noch behalten.

Kommen Sie mal dichter!

Dichter!

Noch ein bisschen dichter!

Stopp!

So dicht nun auch wieder nicht!

Er hätte A verdient *flüster* – jetzt aber runter von meinem Schoß, aber ganz schnell, wenn ich bitten darf *schubs*.

So, die Hälfte haben wir geschafft – Endspurt!

Frage 11:
Ein aufdringlicher Verehrer raunt Ihnen ins Ohr, dass er gerne die Bar mit Ihnen verlassen würde. Welcher Spruch könnte am ehesten von Ihnen stammen?
a) „Das kannst du dir komplett verreiben!“
b) „Warum gehen wir nicht beide wohin, wo jeder von uns alleine sein kann?“
c) „Geh schon mal vor, ich komme nach, sobald ich mir dich schön getrunken habe.“

Moment – ich muss mal eben wieder meine Phantasie bemühen … B

Frage 12:
Sie haben wiederholt den Anruf einer Freundin verpasst. Als Sie sich später sehen, fragt sie Sie sarkastisch, ob Sie denn schwerhörig seien. Was erwidern Sie darauf?
a) „Nein, ich hatte nur keine Lust mit dir zu sprechen.“
b) „Ich hatte einfach angenommen, dass du wie üblich nichts Wichtiges zu sagen hast.“
c) „Ja, ich war deshalb auch schon beim Arzt.“

Es gibt keine dusseligen Antworten, nur dusselige Fragen, also … C.

Frage 13:
Ihre Antwort auf den Vorwurf, Sie hätten Ihren Führerschein wohl im Lotto gewonnen:
a) „Nein, ich habe mit dem Prüfer geschlafen.“
b) „Der Spruch ist einfach komplett veraltet.“
c) „Auf so eine Frechheit brauche ich wohl nicht zu antworten.“

Hab ich natürlich nicht, aber … A.

Ich hab ihm mal aufs Knie gefasst, als ich den Schaltknüppel gesucht hab.

Ach nee, das war ja mein Fahrlehrer.

Also bitte vergessen Sie diesen kleinen Exkurs mal ganz schnell wieder.

Ganz schnell weiter!

Frage 14:
Sie haben immer noch Probleme damit, den Videorekorder zu programmieren. Ihr Partner fragt Sie genervt, wie oft er Ihnen das noch erklären muss. Sie entgegnen:
a) „Einmal, sofern du es dieses Mal richtig erklärst.“
b) „Solange, bis du beschließt, das Programmieren in Zukunft selbst zu erledigen.“
c) „Bis ich das Lesen gelernt habe und mich an der Gebrauchsanweisung orientieren kann.“

Und schon wieder: MEIN PARTNER?

Wie oft noch?

Ich habe so etwas nicht daheim!

Gut, ich nehme jetzt mal meinen Vater.

Nein, schlechtes Beispiel – da ist es andersrum.

Also krame ich mal wieder ganz tief in meiner Phantasiekiste.

Och Mensch, das ist schwer. Ich weiß doch, wie das geht, aber das können sich Männer, die solche Tests entwickeln anscheinend nicht vorstellen.

Spielen wir diesem Testentwickler mal wieder was vor und stellen uns mal dumm. Männer scheinen es zu mögen, wenn Frau ihnen was vorspielt.

Zur Strafe … A.

Frage 15:
Jemand kritisiert Sie völlig unkonstruktiv und wirft Ihnen anschließend vor, Sie könnten wohl keine Kritik ertragen. Ihre Reaktion:
a) „Kann ich sehr wohl, sofern sie konstruktiv geäußert ist.“
b) „Nicht, wenn es offenbar nur darum geht, mich zu beleidigen.“
c) „Und Sie haben wohl Probleme damit sich einzugestehen, wenn Sie Unrecht haben.“

B (kein Kommentar)

Frage 16:
Beim Besuch daheim beschwert sich Ihre Mutter mal wieder, dass Sie offensichtlich nicht genug essen und viel zu dünn sind. Was ist darauf die beste Antwort?
a) „Ich gefalle mir eben so.“
b) „Du bist nur neidisch, weil du zu dick bist!“
c) „Stimmt, aber so spare ich beim Duschen Wasser.“

Au ja, prima.

Sehr unwahrscheinliche Situation, denn ich erfülle schon die Grundbedingungen dieser Situation nicht.

In der Vorstellung eines Mannes ist Frau immer schlank oder wie?!

Gut, ich werde mich nicht weiter dazu äußern und entscheide mich für C, auch wenn es meine Mutter wäre, die diesen Kommentar bekäme. Diese Situation wird es so ohnehin nie geben.

Frage 17:
Sie kippen ihm bei der ersten Verabredung versehentlich den Wein über die Hose. Er fragt amüsiert, ob Sie das immer so machen. Darauf entgegnen Sie:
a) „Herrje, nein! Ich weiß gar nicht, wie mir das passieren konnte.“
b) „Nur wenn ich sehen will, wie der Mann ohne Hosen aussieht.“
c) „Klar, das ist offenbar meine Taktik, einen interessanten Kerl zu vergraulen.“

BINGO!

Ganz klar ….C.

Wenn es doch nur zu so einer Situation käme *seufz* Ich würde dem Kerl sogar ein ganzes Weinfass über die Hose schütten, wenn es förderlich wäre.

Frage 18:
Sie rufen mit Liebeskummer bei einer Freundin an. Deren Kommentar ist nur: „Du steigerst dich da zu sehr hinein.“ Was ist die passende Antwort darauf?
a) „Du hast offenbar keine Zeit für meine Probleme.“
b) „Du meinst also ich brauche deshalb nicht von der nächsten Brücke zu springen?“
c) „Ich habe wenigstens eine Beziehung, in die ich mich hineinsteigern kann.“

C hab ich ja gar nicht *heul*

So langsam wird es deprimierend.

A würde ich nicht unterstellen.

Bleibt nur B über.

B ist auch in Ordnung.

Ich nehme … B.

Frage 19:
Welcher Kommentar fällt Ihnen auf den Vorwurf Ihres Partners ein, zu unflexibel zu sein?
a) „Ich besitze eben einen starken Willen.“
b) „Stimmt, aber eine Massage könnte das Problem sofort beheben.“
c) „Wer sich zu stark biegt, läuft Gefahr, irgendwann zu brechen.“

Nun reicht’s aber wirklich gleich. Meine Stimmung sinkt allmählich.

Aber egal, jetzt ziehe ich das durch. Nur noch zwei Antworten.

Tschakka, du schaffst das, Ly.

Nochmal lesen.

Definitiv ….C … ja, ganz sicher.

Frage 20:
Sie sitzen alleine in einem Café und wollen in Ruhe ein Buch lesen, als ein fremder Mann Sie fragt, ob der Platz neben Ihnen noch frei ist. Ihre Reaktion?
a) „Ja, und meiner ist es auch, wenn Sie sich dort hinsetzen.“
b) „Nein, ich erwarte noch jemanden.“
c) „Hm, eigentlich schon.“

Ich hab keine Lust mehr *maul* … A.

So und nun will ich das Ergebnis.

Bitte haben Sie einen kleinen Moment Geduld – Ihr Ergebnis wird berechnet.

Nu mach aber mal hinne jetzt.

AAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHH

Da ist es *gespanntguck*

Ergebnis | 62 von 80 Punkten erreicht

RETOURE, SATZ UND SIEG

Sie beherrschen die Kunst des Zynismus, Sarkasmus und Humors aus dem Effeff. Die meisten Ihrer Mitmenschen bewundern Sie für Ihre Fähigkeit, blitzschnell genau den Spruch zu landen, der Ihr Gegenüber charmant, aber treffsicher entwaffnet. Ihre Schlagfertigkeit mag ein angeborenes Talent sein. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Sie es einfach verstehen, mit der notwendigen Leichtigkeit auch an schwierigere Situationen heranzugehen.

Ihr Geheimnis liegt darin, dass Sie sich selbst und andere gewöhnlich nicht allzu ernst nehmen, was es Ihnen ermöglicht, locker und aus dem Ärmel heraus zu reagieren. Nur wer innerlich unverkrampft ist, kann genau die Antwort aus dem Gehirn zaubern, die den anderen verblüfft, amüsiert oder einfach sprachlos zurücklässt.

Freuen Sie sich über dieses Geschick und haben Sie Nachsicht mit Mitmenschen, denen es nicht so leicht fällt, spontan und humorvoll zu kontern!

Na super!

DAS wusste ich doch schon!

Ich kenne da jemanden, der es kürzer und prägnanter formuliert hätte.

… „ZICKE“ …

Und ich glaube, er hätte damit sogar noch Recht.

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: