RSS

Ich hab nur da gestanden, wo die Liebe hinfällt

29 Sep

 


Zwei Monate – und noch immer vergeht kein Tag, an dem ich nicht an dich denke.

In nur zwei Monaten heilen keine Wunden, auch wenn der Schmerz erträglich wird.

Ich werde nicht gehen ohne ein Wort – ich werde nicht schweigen.

Versprechen sind schnell gemacht, wenn die Welt in Ordnung scheint – sie zu halten, wenn Wolken aufziehen, scheint auch dir nicht möglich zu sein. Ich war darauf gefasst – erinnerst du dich?

Ich gebe dir keine Schuld – aber gib du mir auch keine. Die einzige Schuld, die ich trage, ist die, dass ich dich geliebt habe – vielleicht auch nur mehr als du mich.

Ich möchte dich als Freundin nicht verlieren – dazu bedeutest du mir zu viel.

Lippenbekenntnisse, von deren Ernsthaftigkeit ich nichts mehr spüre.

Ich habe dir Lebewohl gesagt – ja, ICH bin gegangen.

Du verstehst mich nicht und kündigst mir die Freundschaft?

Nein, ich brauchte den Abstand, um die Traurigkeit aus meinem Herzen zu bekommen und bat dich um Verständnis.

Du sagtest, du würdest das verstehen – ich glaube nicht, dass du es zu irgendeinem Zeitpunkt getan hast.

Ich bin wieder auf dich zu gegangen – alles, was von dir kommt, ist Schweigen.

Du wolltest mich so wie ich war, bevor der Schmerz mich traf.

Wie kann ich die Zeit dazwischen ausblenden?

Verrate mir, wie ich das schaffe, und ich tue es.

Du kannst es!

Ich kann es nicht!

Es tut mir leid, denn du bedeutest mir noch immer viel.

 

Was du für mich bist
Bin ich nicht für dich
Wie ein Feuer in der Nacht
Leucht’ ich nicht für Dich
Ich hab das alles nicht ausgewählt
Ich hab nur da gestanden, wo die Liebe hinfällt
So wie du für mich scheinst
Schein’ ich nicht für Dich
Meine Wärme erreicht dich nicht
Ich hab meine Ziele nie so hoch gestellt
Ich hab bloß da gestanden, wo die Liebe hinfällt
Dein Herz war gebrochen
Schon vor meiner Zeit
Ich werd nicht die sein,
die’s wieder heilt

Für mich wär’ es besser, dich nicht mehr zu seh’n
Ich bin groß und stark und werd’s übersteh’n
Sag mir, was ich tun soll
Allein in meinem Schiff auf hoher See
Sag mir, was ich tun soll,
Wenn ich untergeh’
Es ist nicht weiter tragisch
Es gibt schlimm’res auf der Welt
Es ist doch nur ein Versprechen,
Das niemand hält
Ich hab mir das alles anders vorgestellt
Ich wird immer da steh’n, wo die Liebe hinfällt

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 29. September 2007 in Tagesgedanken

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: