RSS

Archiv für den Monat August 2010

So schnell vergeht ein Tag!

Hach, das war ein wirklich schöner Tag gestern. Außer der Reihe einen freien Tag mit dem Hasenmann genießen – das hat mittlerweile was von Luxus pur.

Den bebilderten Bericht vom Geburtstagstag gibt es im Laufe des Nachmittags, wenn ich mich durch den Regen nach Hause gekämpft und das Wochenende bei einer schönen Tasse Kaffee eingeläutet habe.

PS: Dieses triste Wetter macht einen kirre! Eigentlich ist jetzt Wespenzeit – im A.U.G.U.S.T.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 27. August 2010 in Und sonst so?

 

Happy Birthday, Hasenmann!

 

P1020089_web

PS: Ich liebe Dich!

 
4 Kommentare

Verfasst von - 26. August 2010 in Tägliches Einerlei

 

Blog-Candy bei Lovely Vintage

 

Bei Lovely Vintage gibt es eine super schöne Verlosung zu ihrem 315. dauerhaften Leser, 45.000 Besuchern und 1. Bloggeburtstag.

Verlosung_300_Leser

Schaut doch einfach mal vorbei – Teilnahmeschluss ist der 31.08.2010!

Ich bin dabei!

 

Von Beinen und Flöhen

Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen geht, aber wenn gewisse Dinge in unserem Haushalt Beine bekommen, bekomme ich regelmäßig Flöhe.

Aktuell mal wieder geschehen (wie immer) mit dem durchsichtigen Klebeband samt Abroller.

Es ist ja nicht so, dass wir ein Superteil von Bastelschrank haben, das gut sortiert ist und in dem dieses ständig verschwundene Ding EIGENTLICH einen festen und nur ihm zugewiesenen Platz hat.

Ich hab da ja mal wieder den Hasenmann im Verdacht!

Der verbummelt das Teil ständig!

Meistens jedenfalls.

Naja, hin und wieder.

Selten.

Eigentlich gar nicht!

Ich bin ja mal gespannt, wo ich das Teil abgelegt habe.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 21. August 2010 in Und sonst so?

 

Pimp my bike!

Ji.harrrr!

Wenn Frau Nebelschwaden auf die Frage ihres Hasenmannes am Frühstückstisch, was sie denn heute so vorhabe, antwortet, sie wolle mal eben kurz in die Stadt, weil sie ein paar Kleinigkeiten für ihr Nähkästchen brauche, dann endet das so:

P1020082

Das sind aber noch nicht alle “Kleinigkeiten”, die Frau Nebelschwaden heute erjagt hat.

Ach iwo, wo denken Sie hin?

Na.tür.lich sind das nicht alle!

Ich kann Ihnen nur nicht alle zeigen, weil Hasenmann is watching me on my blog, Sie verstehen?

Nein?

Er hat doch in ein paar Tagen Geburtstag. Und auch wenn ich schon alle Geschenke zusammen habe, hatte ich doch noch lange nicht alle Kleinigkeiten für das Drumherum beisammen. Und die kann ich Ihnen heute beim besten Willen noch nicht zeigen, nein!

Nur mal so nebenbei: Der Einkaufsbummel heute war wirklich sehr schön – in vielerlei Hinsicht. Und Sie werden mir nicht glauben, dass ich Shoppingtouren an sich hasse.

Da wäre zunächst eine Kleinigkeit, die ich heute gesehen und mir einfach mal so gegönnt habe. Der aufmerksame Leser dieses Beitrags und noch aufmerksamere Betrachter des eben gezeigten Bildes wird leicht einen Zusammenhang zwischen beidem herstellen können. Den anderen zeige ich mein kleines Schätzchen mal en detail und zwar hier

Ich freu mich schon drauf, wenn der Hasenmann mir das Teil ans Fahrrad baut. Er weiß zwar noch nichts davon und ich kann sowas auch durchaus alleine, aber ich habe für mich beschlossen: Der Hasenmann ist der Mann im Haus und er ist zuständig für alles, was fährt … Auto, Fahrrad & Co.

Aber mal ehrlich: Ist DIE nicht süß? Und DIE gehört mir. Hach, wie schön!

Dann habe ich durch Zufall festgestellt, dass Kar.stadt die Schnittmuster von Simplicity führt. Ich habe nämlich just in dieser Woche ein Schnittmuster von denen im Internet entdeckt (eben jenes, welches ich mir heute gleich mit eingepackt habe), das ich nur über’s Ausland und dann auch noch ohne deutsche Nähanleitung hätte beziehen können. Jedenfalls habe ich keine deutsche Bezugsquelle gefunden. Cool! Das wird eines meiner nächsten Nähprojekte … ich habe da sogar schon einen Stoff für den Rock und die Weste im Auge.

Und dann gibt es noch andere kleine Kleinigkeiten, wie z.B. ein Lineal mit Zentimeter- und Zoll/Inch-Maßen. Seit mein altes Lineal zerbrochen ist, macht Karten Basteln nur noch halb so viel Spaß, weil ich mich so sehr an die Zoll/Inch-Einteilung gewöhnt habe, dass ich nur schwer wieder auf Zentimeter zurück denken kann.

Oder auch das so nebenbei entdeckte Hamburger Wappen als Applikation für eine rot-weiße Tasche, die seit Wochen auf die Nähmaschine wartet.

Und zu guter letzt hab ich noch heraus gefunden, wie ich dem Menschengetümmel geschickt und stressfrei begegnen kann. Die vielen Menschen und der Lärmpegel sind nämlich genau das, warum ich shoppen hasse. Jetzt aber machen mir die Menschen gar nichts aus, weil ich meine eigne kleine Welt habe, in die ich mich zurück ziehe – akustisch. Ich nehme mir einfach meinen Walkman (auch als MP3-Player heißen die Dinger von S.ony noch immer wie die tragbaren Kassettenabspielgeräte der 80er)  mit und höre Musik. Nach zwei erfolgreichen Erprobungen, habe ich “König der Löwen” als beste Shoppingbeschallung für mich entdeckt.

Ich komme heute wieder vom Hundertsten ins Tausendste, aber das muss ich Ihnen jetzt unbedingt noch erzählen, denn ich liebe dieses Musical, obwohl ich es nur einmal (bisher) gesehen habe – das dann aber emotional so intensiv, dass ich – wenn ich mir die Musik auf die Ohren gebe – wieder Live im Musical-Theater dabei bin.

Der Hasenmann hat mir zu meinem ersten Geburtstag, den ich mit ihm erleben durfte, vor zwei Jahren Karten für dieses Musical geschenkt. Er selbst hatte es schon einmal gesehen und ich wollte das Musical unbedingt auch sehen, bevor es eingestellt wird. “Das Phantom der Oper” wollte ich mir seinerzeit nämlich auch unbedingt ansehen und dann hab ich es doch glatt verpasst … schwubs wurde es in Hamburg wieder eingestellt … nach 11 Jahren.

Wer das Musical schon live erlebt hat, wird es mir vielleicht nachempfinden können, aber ich war emotional total geplättet. Die Show begann, mir klappte die Kinnlade runter und schon beim ersten Lied hab ich vor Rührung geheult. Ich war von der Atmosphäre, der Musik und den Bildern derart mitgerissen, dass ich mich nicht mehr unter Kontrolle hatte. Das ging mir im Laufe der Vorstellung in dieser Intensität noch glatte zweimal so. Ehrlich? Mir doch egal, was andere darüber denken … ich war ergriffen, also darf ich auch heulen, basta!

Was aber erstaunlich ist; ich heule auch heute noch immer wieder an den gleichen Stellen. In der Öffentlichkeit verdrücke ich mir das natürlich, aber leichtes Pippi in den Augen ist da immer, geht nicht ohne.

Und wenn Sie wissen wollen, an welchen Stellen es mich regelmäßig überkommt, dann schauen Sie hier:

Der Ewige Kreis / Rafiki

Eine bessere Version zum Reinhören habe ich leider nicht finden können, aber hier kann man wenigstens auch was sehen.

 

Endlose Nacht / Simba

 

 

Er lebt in Dir / Rafiki

 

 

Die im Ablauf erste Version des Mufasa (Sie leben hier), die Sie hier zum Vergleich hören können, finde ich stimmlich noch besser, aber vom Gefühl her ist bei Rafiki’s Version spätestens bei 2:10 Minuten Feierabend mit trocknen Augen.

Bevor ich jetzt aber noch mehr Zeit hier verpaddel, mach ich für heute hier Schluss und geh noch eben in die Kaufhalle (wie ich lt. Hamburger Abendblatt von dieser Woche als Ossi zum Discounter um die Ecke zu sagen habe), bevor ich die restlichen Vorbereitungen für den Geburtstag des Hasenmannes treffe.

 

Feierabend

… im Hause Nebelschwaden.

P1020078

Nur den Hasenmann trifft es die nächsten Tage (genauer: bis zum Vorabend seines Geburtstages) mal wieder mit dem Schließdienst im Laden von dem Barth, dem Mario. Das werden wieder viele lange, nicht enden wollende Tage in der Firma, armer Kerl.

Wenn wir Glück haben, ist er viertel nach neun daheim.

Und so lange sitzt Frau Nebelschwaden allein daheim und trinkt sich einen.

Im Bild eine Abwandlung des italienischen Sprizz (so als kleine Hommage an den scheidenden Sommer):

4 cl Aperol (oder Campari)

100 ml Prosecco

2 dünne Zitronenscheiben

Ich glaube, ich habe etwas mehr Prosecco erwischt, egal.

Der Schließdienst hat auch sein Gutes, denn so habe ich etwas Puffer, ungestört den Geburtstag meines lieben Hasenmannes vorzubereiten. Und dann gab es gestern auch die neue Ausgabe der Living at home. Wäsche wäre auch noch zu machen. Oma’s Beste würde ich auch zu gerne treten … und, und, und …

Ich bring die Abende schon rum – irgendwie.

 
 

Wunschliste geschlossen

Lieber Hasenmann!

Ich erlaube mir, dir hier und jetzt hochoffiziell mitzuteilen, dass ab heute deine Geburtstags-wunschliste 2010 geschlossen ist.

Alle Geschenke sind besorgt – neue Wünsche werden erst wieder für’s nächste Jahr entgegen genommen und aktuell nicht mehr bearbeitet.

Und glaube nur ja nicht, dass deine Liste vollständig abgearbeitet ist. Wir werden sehen, welcher Wunsch noch Wunsch bleiben muß.

Vielleicht bekommst du ja auch Wünsche erfüllt, von denen du noch gar nicht wußtest, dass es Wünsche wären, hehe.

XXX

Wissen Sie, der Hasenmann wird alle Jahre vor seinem Geburtstag wieder zum kleinen Jungen, der die Tage zählt und seine Umwelt – insbesondere mich – in Sachen Countdown ständig auf dem Laufenden hält, der sich wie verrückt auf seine Geschenke freut und schon ganz hibbelig und neugierig ist, was er wohl in diesem Jahr bekommen mag.

Ein Wunder, dass er noch so ruhig schlafen kann.

Und im Vertrauen verrate ich Ihnen, dass es zu meinem Geburtstag ähnlich ist – mit IHM (ich würde meinen eigenen Geburtstag nämlich glatt vergessen, wenn ich den Hasenmann nicht hätte).

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 19. August 2010 in Das Leben und wir

 
 
%d Bloggern gefällt das: