RSS

Perspektiven

14 Apr

Gestern fatterte auf den Tisch meiner Kollegin ein Bewerbungsbogen für eine Wohnung – hier ein Auszug daraus:

Beruf: Hartz 4 Empfänger

Arbeitgeber: Arbeitsamt Hamburg

Das Mädel (23 Jahre) scheint ihren beruflichen Werdegang ja schon ganz genau geplant zu haben.

Ehrlich?

Mir wird Angst und Bange, wenn ich sowas lese. Und ich möchte eigentlich nicht weiter darüber nachdenken, sonst rege ich mich nur auf. DAS ist es nicht wert!

Im Prinzip tut sie ja auch was für die Solidargemeinschaft. Sie und ihre „Kollegen“ sorgen dafür, dass sich die Damen und Herren vom Amt nicht um ihre Arbeitsplätze sorgen müssen und so auch ihren Teil in die Sozialkassen einzahlen können, damit die „Gehälter“ für Madame weiter fließen können.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. April 2011 in Tagesgedanken

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: